CD Besprechung

Jarry Singla |

The Mumbai Project

Text: Uwe Bräutigam

Köln, 13.02.2017 | Der in Köln aufgewachsene Jazzpianist Jarry Singla erfüllt sich mit dem Album The Mumbai Project einen Traum – Jazz meets Indian Music.

Jarry Singla hat eine deutsche Mutter und einen indischen Vater. Sozialisiert wurde er mit der Musik von Bach, Reggae und Folklore. Er begann als Kind Klavier zu spielen und studierte in Köln Jazzpiano. Vom amerikanischen Jazz kommend interessierte ihn zunehmend die Musik Indiens. Er gründete zusammen mit Perkussionisten Ramesh Shotam und dem Bassisten Christian Ramond, die beide in Köln leben und ebenfalls indische Wurzeln haben, die Band Eastern Flowers. In dieser Band arbeitete er am Zusammenspiel von europäisch/amerikanischem Jazz mit südindischer Tempelmusik und nordindischer Klassik.

Jarry Singla ist in seiner Musik immer schon ein Grenzgänger gewesen, der mit Musikern wie Steve Coleman, Rabih Abou-Khalil oder dem Karnataka College of Percussion zusammengearbeitet hat.

Ein Stipendium der Kulturstiftung NRW ermöglichte ihm ein halbes Jahr in Mumbai/Bombay zu leben und dort mit herausragenden indischen Musikern zusammen zu arbeiten. Die Stadt Mumbai ist eine Schnittstelle der nordindischen und südindischen Musik.

Mit dem Mumbai Project geht er den Weg seiner Band Eastern Flowers konsequent weiter. Die drei Kölner Musiker, mit indischen Wurzeln spielen zusammen mit drei Musikern aus Mumbai:

Pratik Shrivastav, Sarod, Vinayak Netke, Tabla und Sanjiv Chimmalgi, Gesang.

Auf der Doppel CD gelingt Jarry Singla eine Synthese aus den komplexen Akkorden des Jazz mit der modalen nordindischen klassischen Ragamusik und der südinischen Rhythmik. Ein Wechsel von Komposition und Improvisation.

Die zwölf Kompositionen von Singla haben meist einen Raga als Ausgangspunkt und integrieren die Rhythmik der südindischen Musik. Insgesamt sind die Stücke dadurch sehr Rhythmus betont. Die Gesangslinien der Ragas, Variationen auf nur einer Tonleiter, entfalten eine ganz eigene Schönheit. Mal werden nur die Silben der Tonleiter skandiert, mal werden Texte des nordindischen Mystikers und Poeten Kabir verwendet.

Das Mumbai Project ist eine fast zweistündige abwechslungsreiche Klangreise, durch Ost und West. Eine gelungene Synthese von Musik zweier unterschiedlicher Kulturen.

Jarry Singla, The Mumbai Project, Challenge Records, DMCHR 71511, LC 01221, BIEM

ISBN 978-3-940357-49-6

www.jarrysingla.com/de/welcome.html